critter hunt - aufgelassen 2017 - Reefdesign

Direkt zum Seiteninhalt

critter hunt - aufgelassen 2017

tanks
 

Das Becken wurde im März 2017 ins neue 700L Becken übersiedelt!

In Anlehnung an den  (unserer Meinung nach) zweitschönsten Tauchplatz auf Bangka  (Sulawesi/Indonesien) heißt unser 200L Becken "Critter Hunt" (der  schönste Tauchplatz war übrigens "Three Brothers Rocks").
Es leben derzeit 6 Fische darin, alle immer noch recht versteckt.

Es  ist dies unser Weich- und Hornkorallenbecken. Zwar finden sich einige  Montiporas für die Gobiodon, aber es dominieren Weichkorallen und  Gorgonien.

Das Technikbecken haben wir ganz nach unserem Geschmack entworfen -  wenig Technik dafür viele Algen & einige Korallen.


Bewohner

1/1 Gobiodon acicularis
1/1 Wetmorella nigropinnata
1 P. splendidus
6 Cypraea moneta
2 Mespilia globulus

  
 
Korallen

viele Gorgonien
Montiporaplatte hellbeige
Montiporaplatte grün
Pocillopora damicornis
Sinularia sp. grün
Sinularia lila/rosa
Sinularia dura
Sarcophyton elegans
Lobophytum sp.
diverse Gorgonien
usw usf
Maße

100x40x50cm
TB 80x35x40

Technik

4x39Watt T5 (2 / 2)
2x24Watt T5 im TB (1 / 1)

2 Strömungspumpen
(Tunze)
1 Förderpumpe
1 Strömungspumpe im TB
(Tunze)
1 Heizstab im Winter
3 PC-Lüfter im Sommer
1 Abschäumer
(Tunze Nano Reef Pack)
1 Selbstbau-Zeolith-Rieselfilter
(aus einer Plastikflasche)

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
NEWS
02.03.2016
Die beiden Gobiodon histrio sind leider letztes Jahr sehr kurz nacheinander verstorben. Auch ein gelbe Gobiodon verstarb wenige Wochen später. Der zweite ist ins Hauptriff umgezogen und kann sich dort gar nicht entscheiden, welche der großen SPS Korallen er zuerst bekuscheln soll. Den beiden schwarzen Korallengrundeln geht es gut, sie fressen brav, leben aber sehr versteckt.

24.09.2014
Vor einigen Tagen sind 2 schwarze Korallengrundeln Gobiodon acicularis  eingezogen. Die gelben und die grünen haben ihr Revier abgesteckt und  inzwischen herrscht schon wieder Ruhe im Becken. Große Korallen zum  hineinkuscheln gibt es ja genug ;-)
Auch einer weiteren Gorgonien Art konnte ich nicht widerstehen, und so mußten ein paar Korallen rücken um einer Pterogorgia anceps in lila Platz zu machen.

24.03.2014
Leider ist auch  die 2. Krabbenaugengrundel nach über einem Jahr bei uns plötzlich  verstorgen. Am Vorabend hat sie noch brav gefressen und war agil, am  nächsten Morgen nicht mehr zu finden...
Den übrigen Bewohnern geht es  gut, eine neue Grogonie hat doch noch Platz gefunden ;-) Ich hätte sie  als Pterogorgia anceps identifiziert und daher an einen Platz mit guter  Strömung gestellt. Geklebt ist sie sicherheitshalber noch nicht - falls  es ihr nicht gefällt kann ich sie noch umstellenm.

01.03.2013
Vor einigen Monaten haben wir zwei Krabbenaugengrundeln in sehr  gutem Zustand bekommen - keine eingefallenen Bäuche, beide haben brav  gebaggert und auch Frostfutter, dass man in den Sand injiziert hat  gefressen. Leider ist die größere der Beiden nach ca. 1 Woche plötzlich  und ohne Krankheitsanzeichen verschwunden.  Die zweite frißt inzwischen  auch schon frei schwebendes Futter und ackert zwischen den Fütterungen  alle Sandzonen durch. Bei Gelegenheit werden wir wohl versuchen noch  einen Partner nachzusetzen, jedoch sind die Geschlechtsunterschiede noch  nicht bekannt (also den Grundeln schon, nur den Aquarianern nicht),  daher wird das ein Glücksspiel.

12.04.2012
Der gelben Isis  hat ihr Bewohner nicht wirklich gefallen - wir mußten sie "retten" und  in ein anderes Becken setzten, da sie nicht mehr aufmachte. Das  Gorgonenhaupt wohnt nun schon seit einiger Zeit wieder in der Gorgonie,  mit der es eingezogen ist. Manchmal muss auch die dahinter stehende  zweite lila Gorgonie herhalten - dann faßt er sie mit seinen inzwischen  schon recht langen Armen einfach zusammen.

07.08.2011
Das Gorgonenhaupt hat sich in den letzten Monaten sehr gut entwickelt. Es hat deutlich sichtbar mehr Spitzen bekommen, auch der Körper ist gewachsen und "dicker" geworden. Kein Wunder bei den Mengen Mysis die es verdrücken kann!
Fürs Foto hat es sich sehr hübsch auf die Rückwand gesetzt, normalerweise wohnt es in den beiden lila Gorgonien die am Bild rechts noch ansatzweise zu erkennen sind.


22.12.2010
Heute Morgen war es schon fleißig am filtrieren. Zuerst hat es sich den Bauch mit Plankton vollgeschlagen, das anschließende Mysis-Häppchen hat es dann nicht mehr interssiert.... Morgen mach ich das anders herum ;-)

21.12.2010
seit Samstag sind wir stolze Besitzer eines Gorgonenhauptes! Haben es bei "den Reiters" in Graz entdeckt, wo wir Samstag gemeinsam mit Wolfgang Vorisek vorbeigeschaut haben. Eigentlich waren wir ja zum Arbeiten dort, aber nach Feierabend hielt uns dann nichts mehr...
Es ist schon ein bisschen mager, aber wir hoffen, es mit mehrmals täglichem füttern wieder aufpäppeln zu können. Artemien mag es schon mal nicht, Feinfutter (Bosmiden, Lobstereier, Cyclope eeze) ist schon mehr nach seinem Geschmack. Gestern abend hat es auch ein Mysis festgehalten - leider kann man schwer erkennen, ob es auch wirklich frißt.



Oktober 2010
Bei einem Händler haben wir drei Stück Peitschengorgonien (auch  schwarze Koralle genannt) entdeckt - zwei gelbe und eine orange. Die  mußten natürlich sofort mit!
 

29.08.2010
Leider  ist eine unserer Corythoichthys (Seenadeln) nach längerer Krankheit  verstorben. Sie hatte eine Schwellung / einen Tumor gleich hinter dem  Kopf und fraß die letzten Tage nicht mehr bzw. nur sehr wenig. *schnief*
Es ware eine der beiden zuerst eingesetzten Nadeln.
Gestern haben wir dann die Überreste (sah aus wie eine Schlagenhäutung) entdeckt.

28.08.2010
Über nacht hat eine unserer Cypraea annulus (Porzellanschnecke) ein  Eipaket an die Frontscheibe geklebt. Sie wird dieses jetzt "bewachen"  bis die Larven schlüpfen. Zuerst ist das Gelege fast weiß, langsam wird  es dann gelb, später immer dünkler. Kurz vor dem Schlupf ist es fast  schwarz. Cypraea sind getrenntgeschlechtlich, wir haben 3 Stück in  diesem Becken.
Leider haben die Larven in einem "normalen" Riffbecken  keine Chance, da sie durch Pumpen geschreddert, vom Abschäumer entfernt  und von Korallen gefressen werden....

04.08.2010
Vor drei Wochen haben wir zwei Seenadeln erstanden. Es dürfte sich  um Corythoichthys sp. handeln, die genaue Bezeichnung haben sie uns  nicht verraten. Die zwei sind fast die ganze Zeit zusammen, verlieren  sie sich mal aus den Augen und "finden" sich dann wieder freuen sie sich  sichtlich und "tanzen" gemeinsam. Der GU ist (zumindest für alle die  wir befragt haben) nicht feststellbar, aber da im Händlerbecken fünf  Tiere gut harmonierten entschlossen wir uns letztem Samstag noch welche  nachzusetzen. Auch in der Natur findet man diese Seenadeln meist in  kleinen Gruppen. Leider gab es nur noch ein Tier, das wir aber sofort  mitnahmen. Der Neuzugang ist ein bisschen dünkler gefärbt und ca. 1-2cm  größer. Jetzt liegen sie oft zu dritt ineinander verschlungen an ihren  Lieblingsstellen. Anbei mal ein Foto von einer der drei.


25.05.2010
Nach langem haben wir unseren  Seehasen (Dolabella) endlich wieder mal gesichtet. Er lebt im TB mitten  im Algendschungel. Eigentlich war er als "Wanderseehase" gesacht - in  einem unserer 5 Becken gibt es immer genug Algen für ihn (oder sie).  Aber es scheint ihm im TB gut zu gefallen, er ist noch ein bisschen  gewachsen seit der letzten Sichtung. Hier mal beim Fressen von der  Frontscheibe....


15.05.2010
Wasserwechsel von 30L durchgeführt. Dabei hab ich die Sinularia dura  wieder gefunden, die unter einem Berg Halimeda Algen verschwunden war.  Jetzt hat sie einen Platz näher beim Licht und weiter weg vom  Algendickicht.

08.05.2010
Beim letzten Kontrollblick um 23:30 fällt mir die Schwanzflosse  einer Cryptocentrus cinctus auf, die aus der Höhle schaut. Sie beginnt  damit zu fächeln und im ersten Moment denk ich mir noch "Was macht die  blos da, normalerweise schlafen die beiden nachts?". Tja, gleich darauf  wurden 1.000e Larven aus der Höhle gespült. Circa 2,5mm groß...
Zurück zum Seiteninhalt