main tank - Reefdesign

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

tanks

Unser "erstes": ein Becken mit ca. 360L Volumen und einem kleinen Technikbecken. Den Unterschrank hat Wolfgang selbst gebaut, da wir uns mit Buche-Preßspan nicht anfreunden konnten ;-)

Es wurde Anfang Jänner 2006 gebraucht erstanden und sofort nach einer gründlichen Reinigung in Betrieb genommen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich Mitten im Jänner Lebendgestein nach Hause getragen habe und mir fürchterliche Sorgen machte, ob es nicht zu kalt ist für die Lebewesen darin (es waren nur ca. 650m).....
Aber es ging alles gut, und bald entdeckten wir unseren ersten Knallkrebs (der zum Glück in einem Loch wohnte, das von der Frontscheibe aus einsehbar war - inzwischen ist er verzogen und wir hören ihn nur noch ab un dzu), erste kleine Schnecken und Flohkrebschen. Da die Schlangensterne immer hungrig ihre Ärmchen emporreckten, haben wir sie schließlich mit ganz klein gehacktem Fischfilet, das wir auf Injektionsnadeln spießten, gefüttert....
Naja, die Schlangensterne haben sich gefreut und die Wasserwerte habens auch überlebt ;-)

Von Beginn an wurde das Becken mit geringer Technik begrieben: Strömungspumpen (die mittlerweile gegen stärkere aber stromsparendere  ausgetauscht wurden), ein Abschäumer und ein Zeolith-Rieselfilter (ohne Bacs oder dergleichen). Wir hatten keine Algenphase, nur einmal eher zu Beginn Kieselalgen aufgrund einer defekten Osmosemembran. Nach entdecken des Fehlers waren sie aber bald wieder verschwunden.

Bis heute läuft das Becken ohne Schwierigkeiten. Die beiden Zwergkaiser (ein laichendes Pärchen) würden wir nicht mehr einsetzen, da sie eigentlich mehr Schwimmraum brauchen. Allerdings wissen sie das offensichtlich nicht und widersetzen sich bisher allen Fangversuchen...

Bewohner

1/1 Centropyge bispinosa
1 Synchiropus splendidus
1 Chrysiptera parasema
(1 leider verstorben)
1 Cirrhitichthys Korallenwächter
1 Gobiodon
1 Tripneustes gratilla
1 Mespilla globulus

Technik

6x39Watt T5
(4 Weiße, 2 Blaue)
LED Balken im TB

2 Strömungspumpen
(Tunze)
1 Rückförderpumpe
1 Heizstab im Winter
4 PC Lüfter im Sommer
1 Zeolith-Rieselfilter
1 Abschäumer
(Tunze)
Korallen


3 Gorgonien
Acropora valida
Porites lichen
Pocillopora damicornis
Blastomussa merletti
Lobophyllia hemprichii
Leptoseris foliosa
Tubastrea faulkneri
Caulastrea curvata
Acanthastrea hemprichii
Euphyllia
Favites sp.
Goniastrea thecata

Maße

100x60x60cm
(mit Panoramaecken)

TB 45x45x40cm



______________________________________________________________________________________________________________________________________
NEWS

März 2016
Weiterhin alles in Ordnung mit den Bewohnern. Wir werden sie wohl doch bald mal übersiedeln müssen: die Klebestellen des Silikons schauen schon nicht mehr ganz so vertrauenerweckend aus und der Aufbau hält auch nicht mehr lange ;-))

März 2013

Das Becken läuft ohne gröbere Probleme mit den "üblichen" Maßnahmen  recht gut. Außer Füttern (täglich), Scheiben putzen & Abschäumertopf  leeren (ca. alle 3 Tage), Wasserwechsel (ca. alle 2 Wochen) und  Ballingsalze nachfüllen (1x monatlich) machen wir eigentlich nicht viel.
Die LPS wachsen sehr gut, auch die Acroporas schieben im Moment ordentlich an. Was will man mehr!

Herbst 2012
Zwei der M. globulus sind in andere Becken übersiedelt, dafür ist  gegen die Rotalgen noch ein Tripneustes gratilla eingezogen, der sich  mit rasanter Geschwindigkeit über unsere ungeliebten, fädrigen roten  Algen hermacht. Auch er ist sehr vorsichtig ;-)

März 2012
Seit circa einer Woche tummeln sich drei Mespilia globulus im  Becken. Da alle Schnecken binnen kürzester Zeit verspeist werden  (Leopardenstrudelwurm? Kieferwurm?) und die paar kleinen Einsiedler  (Clibanarius tricolor) dem Algenwachstum nichts entgegensetzen konnten,  mußte eine stärkere Putztruppe her. Wir befürchteten zunächst, dass sie  alle nicht geklebten Ableger & Korallen umwerfen würden, aber sie  sind sehr vorsichtig und leisten tolle Arbeit ;-)

22.12.2010
Beim Besatz hat sich in diesem Becken einiges getan: Die beiden A.  phalaena haben in einem 700L Becken ein neues Zuhause gefunden. Sie  waren mit einer Fischfalle relativ leicht zu fangen.
Das zweite P.  evides Männchen war da schon schwieriger - es hat einige Zeit gedauert  und viel Glück gebraucht, aber inzwischen schwimmt es auch in einem  anderen Becken. Das verbleibende Paar nutzt jetzt den gesamten  Schwimmraum und balz fast täglich.
Die beiden Putzergarnelen sind im  Laufe des zweiten Halbjahres 2010 an Altersschwäche verstorben. Wir  werden keine Garnelen mehr nachsetzen.


06.05.2010
Gestern war Fotoshooting für Harolds Vortrag angesagt. Dabei ist  Wolfgang aufgefallen, dass die Rippenquallen (Ctenophora), die auf der  Pinnigorgia  leben wieder mehr geworden sind. Noch weiß man nicht viel  über die Vermehrung dieser Tiere, bei uns dürfte sie durch Teilung  erfolgen. Jedes der Tiere hat zwei Tentakel, die sie abends und nachts  in die Strömung halten um Nahrung zu fangen.

01.05.2010
Wir haben heute zum ersten Mal seit ca. 2 Jahren unseren  Leopardenstrudelwurm wieder gesehen! Die Sichtungen häufen sich ;-) Er  lag unter den roten Algen vorne links im Becken und war sehr schnell  wieder weg....
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü