Yucatan - Reefdesign

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


In den Jahren 2006 & 2007 waren wir je 2 Wochen in Tulum / Yucatan / Mexico zum Höhlentauchen. 2006 hat Sonja gemeinsam mit einigen Freunden den 10-tägigen Kurs bei Robert Schmittner absolviert, während Wolfgang (der den Kurs schon 1994 in Florida und Mexico bestanden hat) mit anderen "cave-trained"-Freunden unterwegs war. 2007 haben wir dann gemeinsam die Höhlen unter Yucatan unsicher gemacht.

Stop

Am Übergang der Cenoten (mit Lichteinfall)  in die Höhle (ohne Tageslicht und ohne Möglichkeit aufzutauchen -   overhead environment) stehen Schilder, die Taucher auf die Gefahren  aufmerksam machen.
Cenote
Über eingestürzte Höhlendecken, sogenannte Cenoten (sink holes), erreicht man das Höhlensystem, das Yucatan wie einen schweizer Käse durchlöchert. Die Maya sahen in diesen Öffnungen im Boden Eingänge in die Unterwelt und nutzen sie vielfach als Opferstätten.
Cenote
Cenote
Cenote
Die Gänge dieser wassergefluteten Höhlen sind sehr weitläufig und die einzelnen Systeme (die je über eine bestimmte Cenote betreten werden) oftmals miteinander verbunden. Erst 2007 haben Robbie Schmittner und sein Kollege Steve Bogaerts auf der Halbinsel Yucatan ein Höhlensystem von insgesamt 153 Kilometern Länge zusammen geführt. In über 500 Tauchgängen wurden die Systeme Nohoch-Nah-Chich und Sac-Actun erkundet und schließlich der vebindende Gang entdeckt.

Der Weg zur Cenote ist manchmal recht weit und führt mitten durch den Dschungel. Wenn man einen so gepflegten Pfad vorfindet freut man sich!
Weg zur Cenote

Vor jedem Tauchgang wird das Equipment gecheckt und jeder Taucher stellt sein Equipment vor ("matching"), damit alle wissen wo im Notfall die Ersatzlampe, das Messer, usw. zu finden ist.
Matching
Cave
Cave
Cave
Cave
Cave
Cave
Cave
Cave


Am Ende jedes Tauchganges erwartet uns das Tageslicht voller Verheißung...
Austieg
Austieg
Ausstieg

"Angelita" ist keine Höhle im eigentlichen Sinn, sondern ein "sink-hole" - also einfach ein Tiefes Loch mitten im Dschungel. Auf ca. 20m Tiefe befindet sich eine dicke Schwefelschicht, unter der es zappenduster und sehr warm ist. Maximale Tiefe ca. 58m.
Angelita

Nach dem Tauchen gings an den Strand oder zu ein bisschen Kultur (Ruinenstadt Coba) ...
Beach
Coba
Coba
Coba

Das Ambiente in den Höhlen ist einzigartig, aus diesem Grund habe ich die Bilder hier noch zur Ansicht freigegeben - unsere Bildqualität hat sich zum Glück in den darauffolgenden Jahren stetig verbessert ;-)
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü